16.11.2013 - 1. Meerforellensymposium in Warin

Jahrzehntelange Zerschneidungen der Flüsse und die Zerstörung ihres angestammten Lebensraumes haben die Meerforelle in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts nahezu an den Rand ihrer Ausrottung gebracht. In M-V gab es zu Beginn der 1990er Jahre lediglich zwei Restpopulationen. Aufgrund des Rückbaus von Querbauwerken, der Renaturierung von Gewässerabschnitten und der Reduzierung von Schadstoffbelastungen in den letzten zwei Jahrzehnten konnte sich die Art nicht nur in geeigneten Gewässern in M-V, sondern im gesamten norddeutschen Tiefland wieder ausbreiten.

Das Symposium war daher als länderübergreifendes Forum für den Gedanken- und Erfahrungsaustausch zum Thema Schutz und Nutzung der Meerforelle angedacht. Neben Mitgliedern und Gästen des Vereins folgten auch Vertreter von Behörden und wissenschaftlichen Einrichtungen aus Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Hamburg und Berlin der Einladung. Insgesamt 49 Teilnehmer folgten interessanten Vorträgen und diskutierten deren Inhalte.

TO8 5714  TO8 5720

Herr Michael Schmitt vom LALLF M-V reflektierte das Meerforellenbesatzprogramm des Landes und erläuterte die künftige Besatzstrategie des Landes. Torsten Ode stellte anschließend erste Ergebnisse des von der NUE-Stiftung geförderten Projektes „Laichkartierung der Meerforelle in M-V“ vor. Thomas Heller aus Meißen hat sich im Rahmen seiner Diplomarbeit mit Dioxin und PCB-Gehalten von Meerforellen in M-V befasst. Er berichtete über die Ergebnisse seiner Arbeit. Der Vortrag von Dr. Christoph Petereit vom GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel beschäftigte sich mit dem Parr Habitat Index, der ostseeweit einen Vergleich der potenziellen Smoltproduktivität erlaubt und berichtete über erste Erfahrungen bei der Anwendung in Schleswig-Holstein.

Nach der Mittagspause wurden verschiedene Abschnitte des Radebaches besucht. Im Oberlauf befinden sich potenzielle Laichplätze für die Meerforelle, allerdings wurde erst an der zweiten Station deutlich, warum keine Fische zu sehen waren. Ein Biberdamm versperrt den Salmoniden den Weg. Unterhalb des Dammes waren dann mehrere Laichgruben zu sehen und auch zwei aktive Fische auf dem Laichbett zu beobachten. Viele der Teilnehmer sahen das erste Mal laichende Großsalmoniden in einem kleinen Bach, ein sicherlich lange in Erinnerung bleibendes Bild.

Mit den positiven Erfahrungen und Ergebnissen des ersten Meerforellensymposiums freuen wir uns auf eine Fortsetzung in den kommenden Jahren. An dieser Stelle bedanken wir uns recht herzlich beim Naturpark „Sternberger Seenland“ für die freundliche Unterstützung und Bereitstellung des Seminarraumes.

 

02.03.2013 – Mitgliederversammlung

Am 02. März fand unsere diesjährige Mitgliederversammlung im Landhotel Penzin statt. Bei sonnigem Frühlingswetter waren 21 Teilnehmer der Einladung des Vorstandes gefolgt. Auf der Tagesordnung stand neben dem Rechenschafts-, Geschäfts- und Kassenbericht die Neuwahl des Vorstandes. Fachvorträge wurden auf der Mitgliederversammlung nicht gehalten. Dafür wurde ein Meerforellensymposium im Herbst anvisiert. Nach einem umfangreichen Rechenschaftsbericht des Vorsitzenden über die Arbeit des Vereins in den Jahren 2009 bis 2012 folgte der Geschäfts- und Kassenbericht für die Jahre 2009 bis 2012. Im Anschluss wurde durch einen der anwesenden Revisoren die Richtigkeit der Angaben bestätigt und die Entlastung des Vorstandes vorgeschlagen. Dem Vorschlag wurde einstimmig gefolgt. Für die Wahl des neuen Vorstandes stellten sich:

Werner Winkelmann (Weberin) und Michael Martinsen (Ratzeburg) als Gewässerbeauftragte für den Bereich Mecklenburg

Torsten Schulze (Lietzow) als Gewässerbeauftragter für den Bereich Vorpommern

Holger Jonas (Pölchow) als Kassenwart

Thomas Hein (Güstrow) als stellvertretender Vorsitzender

Torsten Ode (Rostock) als Vorsitzender

Nils Warkentin (Rostock) verzichtete aus privaten Gründen auf eine Wiederwahl als Schriftführer. Aus dem anwesenden Kreis erklärte sich niemand bereit, den Posten des Schriftführers zu übernehmen. Bei der anschließenden Wahl wurde der Vorstand einstimmig wiedergewählt. Der Vorsitzende bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauen und stellte zusammen mit dem Kassenwart den Haushalts- und Arbeitsplans für das Jahr 2013 vor. Ein wichtiger Termin dabei ist die bereits erwähnte Tagung zum Thema Meerforelle am 16.11. 2013 im Naturparkzentrum Warin. Alle weiteren Termine sind unter der Rubrik „Termine“ aufgeführt.

Abschließend wurde über die aktuelle Situation der ehrenamtlichen Fischereiaufsicht in Mecklenburg-Vorpommern, die Novellierung der Küstenfischereiordnung und die Möglichkeit der Erweiterung von ausgewiesenen Salmonidengewässern des LAV M-V e.V. diskutiert.

Nach der Mitgliederversammlung gab es noch ein gemeinsames Mittagessen vor Ort. Für die Gastfreundschaft und den schmackhaften WiIdbraten sei an dieser Stelle den Betreibern des Landhotels herzlich gedankt.