30.10.2016 - Kontrollbefischung Lachs

Am 22.10.2016 haben wir mit Unterstützung unserer qualifizierten Vereinsmitglieder eine elektrische Befischung in der Warnow im Bereich Eickhof vorgenommen. Ziel war es, einerseits einen Überblick über das vorhandene Artenspektrum zu erhalten und andererseits, den Nachweis von juvenilen Lachsen aus einem im Frühjahr 2016 vorgenommenen Besatz von 70.000 Lachslarven zu erbringen.

Nach der entsprechenden Vorbereitung unter Mitarbeit aller Teilnehmer, begann unterhalb der Straßenbrücke die Befischung vom Boot aus. Ein zweites Team war mit einem mobilen Gerät weiter flußab unterwegs, um ebenfalls ausgewählte Bereiche zu kontrollieren. Die Auswertung ergab u.a. höhere Individuendichten von Gründling, Bitterling, Plötze sowie Ukelei, Bachforelle, Döbel und Güster. Vereinzelt waren auch Barsch und Hecht nachzuweisen. Interessant war, daß zu diesem Zeitpunkt der beginnenden Meerforellenlaichzeit lediglich 2 potenzielle Laichtiere gezählt wurden. Abwanderungswillige Meerforellen (Smolte) konnten auch beobachtet werden. Der Nachweis von aufkommenden Junglachsen war in diesem Bereich der Warnow nicht erfolgreich.

Nach der intensiven Arbeit wurde zum Abschluß ein kleiner Imbiss verzehrt und über das Ergebnis gefachsimpelt.

 

01.10.2016 - Kontrollbefischung Äsche

In Mecklenburg-Vorpommern gilt seit 2011 ein ganzjähriges Fangverbot für die Äsche. Mit dem Verbot war vereinbart, 2015 eine Bestandsbefischung vorzunehmen. Die Veranstaltung fand aus Termingründen in 2015 nicht statt. Weiterhin erfolgte nochmals auf der Mitgliederversammlung 2014 unseres Vereines der Beschluss, einen Antrag auf Wiederfreigabe der Äsche zu stellen. Das Schreiben dazu, wurde am 10.06.2014 an den LAV MV e.V. übergeben. 

Mit Unterstützung des LAV wurden nun am 15. und 16. 09.2016 potenzielle Streckenabschnitte an der Nebel und der Warnow elektrisch befischt. Die Aktion ergab ansehnliche Mengen der Fischarten Bachforellen, Gründlinge, Döbel, Rotaugen und teilweise auch Elritzen. Besonders erwähnenswert war der Fang einer Quappe. Die Äsche ist in beiden Gewässern sehr selten aufgetreten. Auffällig ist, dass kleine Äschen aus dem letzten Jahrgang nicht dabei waren.

Fazit: Die Anzahl und die vertretenden Größenordnungen des Bestandes sind viel zu gering, um eine Freigabe zur Wiederbeangelung beim LAV MV e.V. zu beantragen.

 

03.07.2016 - Vereinstreffen

Am 24. Juni trafen sich einige Mitglieder des Vereins zum gemeinsamen Grillen und Angeln am Hohensprenzer See. Das Wetter war zunächst gut und die Teilnehmer ließen sich die Bratwurst und die geräucherten Maränen gut schmecken. Interessenten waren auch eingeladen, sich im Zielwerfen zu versuchen. Ansonsten wurden Neuigkeiten aus dem Verein und Erlebnisse und Erfahrungsberichte im Salmonidenfischen ausgetauscht. Leider blieb das Wetter nicht stabil und so brach am späten Abend ein kräftiges Gewitter herein. Auf das gemütliche Zusammensein hatte dies aber keine Auswirkungen. Zum gemeinsamen Angeln kam es dann aber nicht mehr.

 

13.05.2016 – Laichkartierungen Saison 2015/16

Mitglieder unseres Vereins waren im Herbst und Winter wieder an den Bächen mit potentiellen Laichaktivitäten unterwegs. Dabei wurden insgesamt 22 Gewässer in Mecklenburg-Vorpommern auf einer Strecke von ca. 56 km auf Meer- und Bachforelle untersucht. Der Schwerpunkt der kartierten Gewässer ist Westmecklenburg, das Warnow-Nebelsystem und die küstennahen Bachsysteme. Die Gewässer in Vorpommern sind vergleichsweise unterrepräsentiert. Hier benötigen wir in den nächsten Jahren Unterstützung durch weitere Interessierte.

Erfasst werden jeweils die Lage des Laichgebietes, der Name des Erfassers, das Kartierdatum und -strecke sowie die Anzahl der Laichgruben absolut und, soweit möglich, die Anzahl der Laichgruben bezogen auf eine Referenzfläche von 100 m². Der Bezug für diese Berechnung ist die im jeweiligen Untersuchungsgebiet potenziell geeignete Sohlfläche. Außerdem wird die Größe der Laichbetten geschätzt, die bei einem Durchmesser von 20-70cm bei Bachforellen und bis über 1m bei Meerforellen betragen können. Weiterhin dokumentiert wird das Alter der Laichgrube und die Größe und Anzahl der beobachteten Salmoniden, sofern noch Aktivitäten festgestellt werden. Unterschiede der Laichzeiten zwischen den einzelnen Gewässern werden bei der Auswertung der Daten ebenfalls erfasst.

Generell sind ab Ende Oktober Laichaktivitäten aufzufinden. Bis etwa Ende November herrschte in dieser Saison normaler Wasserstand. Bis Weihnachten war es dann sehr niederschlagsreich, sodass eine Kartierung oftmals nicht möglich war. Danach ergänzte nochmal eine gute Erfassungsphase bis Ende Januar die Saison 2015/2016. Zusammenfassend wurden in dieser Saison weniger Laichaktivitäten im Vergleich zu den Vorjahren ermittelt. Nur in einigen wenigen Gewässern war ein leichter Anstieg zu verzeichnen. Die Gründe dafür sind noch nicht abschließend geklärt.

Im Bild unten ist eine Bachforellenlaichgrube zu erkennen.

 

12.03.2016 – Mitgliederversammlung und Neuwahl des Vorstandes

Am 5. März trafen sich die Mitglieder unseres Vereins zur jährlichen Mitgliederversammlung im Natur- und Umweltpark in Güstrow. Nach der Begrüßung und den einleitenden Worten des Vorsitzenden gab es zwei Fachbeiträge. Im ersten Vortrag gab es umfangreiche Informationen zur Entwicklung eines Fließgewässers in Mecklenburg. 

Der zweite Vortrag befasste sich mit den Problemen des Abstandes von Stellnetzen an der Ostseeküste. Laut § 20 KüFVO-MV haben die Fischer in bestimmten Bereichen mit ihren Netzen einen Mindestabstand von 200m vom Land einzuhalten. Leider wird diese Verordnung immer wieder missachtet. Bei Verstößen kann direkt eine Anzeige bei der Wasserschutzpolizei erfolgen. Eine weitere Möglichkeit ist das Melden des Verstoßes direkt beim LALLF. Für eine Bearbeitung sind Zeugen und eindeutige Beweisfotos notwendig. Die Übersichtskarte zeigt einen Überblick der definierten Bereiche. Genaue GPS-Koordinaten sind der KüFVO zu entnehmen.

Dritter Tagesordnungspunkt war eine geplante Satzungsänderung unseres Vereines. Die Änderungen wurden beschlossen. Der Rechenschaftsbericht, der Kassenbericht und der Bericht der Revisionskommission für 2015 wurden anschließend verlesen. Der Antrag auf Entlastung des Vorstandes wurde einstimmig angenommen. 

Im Anschluss war die Wahl des neuen Vorstandes geplant. Im Vorfeld der Mitgliederversammlung haben der Vorsitzende Torsten Ode und der Stellvertreter Thomas Hein mitgeteilt, dass sie aus persönlichen und beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stehen. Neu stellten sich folgende Kandidaten zur Wahl:

Holger Jonas, Vorsitzender 

Torsten Schulze, Stellvertreter

Werner Winkelmann, Kassenwart

Erwin Schütt, Schriftführer

Werner Winkelmann, Kent Pettke und Wynfried Hertel, Gewässerbeauftragte.

Die Kandidaten wurden einstimmig gewählt. Abschließend wurden der Arbeitsplan und der Finanzplan für 2016 diskutiert und beschlossen. Die Mitgliederversammlung endete mit einem gemeinsamen Mittagessen.

(Kartenquelle: www.lallf.de)

 

03.03.2016 - Hochwassersituation

Die Flüsse und Bäche haben derzeit z.T. extremes Hochwasser. Die geplante Baumpflege am Hellbach, am letzten Wochenende, ist dem Hochwasser auch zum Opfer gefallen. Selbst der Schaalsee hat einen erhöhten Wasserstand, sodass die neue Fischtreppe bei Schaalmühle derzeit nicht mehr trocken liegt - wie im letzten Jahr berichtet. Eine Effizienzkontrolle dieser Anlage ist vorgesehen.

 

14.01.2016 - Fisch des Jahres: Der Hecht

Fisch des Jahres 2016

(Quelle: www.bfn.de)